Ausbildung Alltags­betreu­ung (2 Jahre)

Leben erleichtern

Viele ältere Menschen sind eigentlich noch ziemlich fit. Aber sie benötigen Hilfe bei der Hausarbeit, beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt. Und sie wollen gemeinsam malen, basteln, musizieren, spazieren gehen und mehr. Genau das ist Ihr Aufgabengebiet als Alltagsbetreuer:in.

Wichtige Infos per Klick

 Die Ausbildung

Zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule für Sozialpflege, Schwerpunkt Alltagsbetreuung mit staatlich anerkanntem Abschluss

Der Unterrichtet findet geblockt im wochenweisen Wechsel mit den Praxiseinsätzen in Einrichtungen der Alten- oder Behindertenpflege statt.

 Die Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzungen fĂĽr die Aufnahme ist der Nachweis ĂĽber:

  • einen Praktikumsplatz in einer geeigneten Einrichtung, die dem Arbeitsgebiet eines Alltagsbetreuers entspricht, insbesondere Einrichtungen im Bereich des
    Gesundheitswesens, der Alten- oder Behindertenhilfe,
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse durch Vorlage eines an einer deutschen Schule erworbenen Zeugnisses oder in anderer geeigneter Weise (Niveau B2),

Hinweis: Bei einschlägiger beruflicher Vorerfahrung ist eine Verkürzung von einem Jahr möglich.

 Die AusbildungsvergĂĽtung

Die Praxiseinrichtungen können freiwillig eine Praktikumsvergütung bezahlen.

 Die Fördermöglichkeiten

Eine Förderung durch das Jobcenter / die Agentur für Arbeit ist, auch mit Bildungsgutscheinen und / oder WeGebAU, möglich. Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 Die benötigten Aufnahmeunterlagen
  • Kopie des Abgangs- oder Abschlusszeugnisses
  • Formblatt „Ärztliches Attest fĂĽr Auszubildende in Pflegeberufen“ im Original (siehe Anlage).
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angaben ĂĽber den bisherigen Bildungsweg und ggf. ausgeĂĽbte Berufstätigkeiten
  • Aktuelles Original-Passfoto, rĂĽckseitig mit Namen und Geburtsdatum beschriftet
  • Kopie des (Personal-) Ausweises oder der Geburts- oder Heiratsurkunde bzw. Kopie des Aufenthaltstitels und der Arbeits- bzw. Ausbildungserlaubnis
  • Nachweis ĂĽber einen Praktikumsplatz in einer geeigneten Einrichtung, soweit bereits vorhanden
  • Ggf. Nachweis von deutschen Sprachkenntnissen der Niveaustufe B2

Ihre Perspektiven

Mit dem erfolgreichem Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule für Sozialpflege erwerben Sie – sofern nicht vorhanden – den Hauptschulabschluss. Damit können Sie ggf. eine Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann beginnen.

Betreuung – läuft bei dir

Bild von