Ausbildung Alltags­betreu­ung (2 Jahre)

Leben erleichtern

Viele ältere Menschen sind eigentlich noch ziemlich fit. Aber sie benötigen Hilfe bei der Hausarbeit, beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt. Und sie wollen gemeinsam malen, basteln, musizieren, spazieren gehen und mehr. Genau das ist Ihr Aufgabengebiet als Alltagsbetreuer:in.

Wichtige Infos per Klick

 Die Ausbildung

Zweijährige Ausbildung an der Berufsfachschule für Sozialpflege, Schwerpunkt Alltagsbetreuung mit staatlich anerkanntem Abschluss

Der Unterrichtet findet geblockt im wochenweisen Wechsel mit den Praxiseinsätzen in Einrichtungen der Alten- oder Behindertenpflege statt.

 Die Zugangsvoraussetzungen
  • Mit und ohne Hauptschulabschluss möglich
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (ggf. Nachweis erforderlich)
  • Bei einschlägiger beruflicher Vorerfahrung ist eine VerkĂĽrzung um bis zu einem Jahr möglich
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur AusĂĽbung des Berufes durch ein ärztliches Attest
  • Bei Interesse empfehlen wir ein Praktikum
  • Nachweis durch ein ärztliches Zeugnis (hausärztliches Attest) darĂĽber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt oder aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann.
 Die AusbildungsvergĂĽtung

Die Praxiseinrichtungen können freiwillig eine Praktikumsvergütung bezahlen.

Ihre Perspektiven

Mit dem erfolgreichem Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule für Sozialpflege erwerben Sie – sofern nicht vorhanden – den Hauptschulabschluss. Damit können Sie ggf. eine Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann beginnen.

Betreuung – läuft bei dir

Bild von

SchlieĂźen